Freyja-Scholing-Preis

30 Jahre für die Umwelt

Verein T.U.N. erhält den Freyja-Scholing-Preis für Nachhaltigkeit

Freuen sich mit den T.U.N.-Aktiven Joachim Hackradt (M.) und Susanne Puschmann (2.v.r.): v.l. Sparkassen-Vorstand Thomas Piehl, Renate Backhaus und Landrat Manfred Nahrstedt.

Lüneburg. Was tun? Das hat sich die Lüneburger Kommunalpolitikerin Freyja Scholing vor 30 Jahren gefragt, als ihr klar wurde, dass politische Entschlüsse für Umweltschutz und Nachhaltigkeit nicht ausreichen, um wirklich etwas zu bewirken. Sie tat selbst etwas – und gründete nicht nur die Partei Bündnis 90/ Die Grünen mit, sondern auch den Lüneburger Verein TUN. Das Engagement der Ehrenamtlichen hat die Sparkassenstiftung Lüneburg jetzt mit dem mit 2.500 Euro dotierten Freyja-Scholing-Preis gewürdigt.

 

Vor drei Jahren hat die Stiftung den Preis ins Leben gerufen und 2012 anlässlich des 100. Geburtstags der im Jahr 2005 verstorbenen Streiterin verliehen. „Dieses Mal ehren wir nicht eine einzelne Persönlichkeit, sondern einen ganzen Verein“, sagte Landrat Manfred Nahrstedt in seiner Laudatio. „Der Kreis braucht starke Charaktere, die für die Umwelt Rückgrat beweisen, auch wenn es schwierig wird.“ Themen gebe es im Kreis genug: von Fracking über Gorleben und das Biosphärenreservat bis zur Lüneburger Heide. Charaktere wie es Freyja Scholing war und wie es die Vorstandsmitglieder des von ihr mitgegründeten Vereins TUN – Technik Umwelt Natur immer noch sind.

Umweltfilmtage, Umweltmesse, DialogN, Nachhaltigkeitstage: Renate Backhaus als Stiftungsratsvorsitzende würdigte die Leistungen des Vereins für die Region Lüneburg. „Um die Aktiven zum Weitermachen zu ermutigen, verleihen wir den Preis. Denn das Thema Nachhaltigkeit braucht einen langen Atem, vor allem bei Aspekten wie Flächenverbrauch und Nachverdichtung.“

 

T.U.N-Vorsitzender Joachim Hackradt bedankte sich „herzhaft“ für den Preis. „Die Lüneburger Umweltmesse gibt es seit 30 Jahren, in Hamburg hat sie nur ein einziges Mal stattgefunden.“ Gleichzeitig betonte Hackradt, er sei nur zufällig der Erste im Vorstand: „Jeder von uns könnte der Erste Vorsitzende sein.“ Er dankte der Stiftung und der Stadt – und ein besonderer Dank ging an den für den Verein zuständigen Mitarbeiter im Lüneburger Finanzamt: „Wenn er nicht wäre – ich wüsste nicht, was dann...

 

20. November 2014

11.04.2014

Die Region hat ihren ersten Kulturführer. Auf 122 Seiten und mehr als 220 Fotos zeigt das Heft, was Hansestadt und Landkreis Lüneburg in Sachen Theater, Museen, Literatur, Kino, Kunst und Musik zu bieten haben.

 

Zu haben ist das Heft für fünf Euro in den Buchhandlungen Lünebuch, Das Buch, Lambertibuch, Uni Buch, Buchhandlung Homann in Bleckede, Buchhandlung Amt Neuhaus, Bücherstube in Bardowick, Buchhandlung Decius in Winsen Luhe, sowie bei den Tourist-Infos in Lüneburg, Amelinghausen, Dahlenburg und im Salzmuseum.

 

Ab 2015 wird der Kulturführer im Internet einsehbar sein und in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden.

 

Möglich gemacht hat das Projekt der Verkehrsverein Lüneburg in Kooperation mit der Sparkassenstiftung.

27.02.2014

Stiftungsbericht 2013

zum Blättern die Ecken anfassen

zum Blättern die Ecken anfassen

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

31.3.2014

Künstler gesucht!

Die Bewerbungsfrist für die Ateliers in der Kulturbäckerei läuft!

Fordern Sie die Bewerbungsunterlagen einfach

per E-Mail an: projekt@sparkassenstiftung-lueneburg.de.

Sie erhalten die Bewerbungsunterlagen umgehend von uns.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 31. März 2014!

20. November 2014

Sparkasse Lüneburg

Impressum

Downloads