Impressum

Datenschutz

Warum das Stadtfest
An der Münze so gut war

 

Alle Beteiligten begeistert: Besucher lieben die neue Bühne

Eltern, die am Glücksrad drehen, Senioren, die Disc-Golfbälle werfen und Kinder, die Balladen lauschen: Vor der Sparkassenfiliale An der Münze hat ein Team aus rund 40 Organisatoren, Helfern und Künstlern gezeigt, wie Stadtfest auch mal anders geht. Und das mit Riesenerfolg – das Angebot hat offensichtlich einen Nerv getroffen.

 

„Wir haben davon in der Zeitung gelesen und sind gezielt hergekommen“, erzählt Birgit Hoffmann aus Lüneburg. Ihre Jungs wollten Panini-Sticker tauschen, letztlich hat die ganze Familie den Stand sogar an zwei Tagen angesteuert. „Wir haben alles mitgemacht, was hier angeboten wurde. Eine gute Idee, die sich abhebt von dem Übrigen.“

 

Luna, 4, hat am Sonntag nicht nur mit ihrem kleinen Geschwisterchen zugeguckt, wie der kleine Vogel Kralli im Figurentheater erzählte, dass er den Flug in den Süden verpasst hat. Vorher hatte sie schon einen Blumentopf bemalt: in rosa, rot und grün. „Da kommt nachher Erde rein, dann kleine Samen. Und irgendwann wachsen Blumen daraus“, erzählt sie. Diese Blumen wiederum sollen Bienen anlocken – eine Aktion des Vereins Konau 11 - Natur e. V.

 

Raimund Becker-Wurzwallner hat Balladen rezitiert, Passanten konnten sich die Texte wie bei einer Juke-Box wünschen. Das hat manche so berührt, dass sie stehen blieben und mit geschlossenen Augen zugehörten. „Ich habe das Gefühl, die Leute waren wirklich dankbar für das kleine Format“, sagt der Schauspieler.

Mit zu dem Format gehörten auch der Gesang von Herrn Könnig, der Rock von PlanBye, die Krimis der Lüneburger Stadtgeschichten, die mit BUND-Mitgliedern selbst gebauten Nistkästen und die Figuren, die der Künstler Gero Braeutigam aus Holzstämmen mit seiner Motorsäge live geschnitzt hat.

 

„Die Tage haben total viel Spaß gemacht“, sagte Sarah Voigts von der Sparkasse am Sonntag. „Wir sind ausgeräubert worden und hatten schon Samstag kein Popcorn mehr! Wahnsinn. Natürlich konnten wir noch welches besorgen …“ Gleichzeitig kamen viele Gespräche zustande, ob es ums Mäusekonto für Kinder ging oder die Aktion „Das tut gut“. Kommunikativ war auch die Schlange vor dem Glücksrad, erzählt Nina Lawryniuk von der Sparkassenstiftung, Kopf des Organisationsteams: „Die Schlange reichte manchmal bis zur anderen Straßenseite. Ganze Familien haben gedreht und haben sich beim Warten mit den Menschen um sich herum unterhalten. Bei den Nistkästen hat die Oma dem Enkel geholfen...einfach schön. Es war wirklich ,mein Stadtfest’ – genau wie unser Motto. Danke an alle, die geholfen und mitgemacht haben!“

 

Das schreit doch alles nach einer Wiederholung im nächsten Jahr …

Foto © Gero Braeutigam

An der Münze ist was los!

Das gemeinsame Programm der Sparkasse und
der Sparkassenstiftung Lüneburg zum Stadtfest
vom 15.–17. Juni vor der Sparkasse Lüneburg, Filiale An der Münze 4-6

Nistkästen – ein Zuhause für den Star

Dieser Vogel ist ein echter Star: Er imitiert Handytöne und knarrende Türen, Hundegebell und Lachsäcke. „Sein Repertoire ist einfach überwältigend“, sagt Bernhard Stilke und lacht. Doch dem Naturschützer ist nicht nur zum Lachen zumute, wenn er über den Star spricht. Auf der Roten Liste der bedrohten Arten gilt er als „gefährdet“, es gibt heute 40 Prozent weniger Paare als vor 20 Jahren. Wer Staren ein Zuhause geben will, kann dies nun ganz einfach tun: mit Nistkästen, gebaut bei der Loewe-Stiftung.

Wer einen der etwas anderen Staren-Kästen zur nächsten Brutzeit bei sich im Baum, an der Hauswand oder am Schuppen aufhängen möchte, kann seinen Bausatz unter Anleitung beim Stadtfest zusammenbauen und individuell gestalten.

Freitag 14.00–15.30 Uhr mit Bernhard Stilke und am

Samstag 11.00–12.00 Uhr mit Gunhild Höhne-Ebert.

Beide sind Mitglieder im Stiftungsrat des Förderfonds Nachhaltigkeit der Sparkassenstiftung Lüneburg.

 

 

Gero Braeutigam live an der Motorsäge

Der studierte Innenarchitekt Gero Braeutigam hat in den 1970er Jahren als Bühnenbildner für den NDR gearbeitet und in Hamburg ein Gourmetrestaurant geleitet.

Seit 2002 lebt und arbeitet er in Lüneburg und prägt seitdem mit seinem Werk und seiner Persönlichkeit die Vielfalt der Lüneburger Kunstszene.

Wooden People: Die Figuren sind alle aus Obstbaumholz oder Esche mit der Kettensäge geformt. Die rohen Figuren sind bunt gefasst und zwischen 28 und 65 cm hoch

Beim Stadtfest zeigt Gero Braeutigam wie aus einem Baumstamm ein filigranes Kunstwerk entsteht.

Freitag 15.45–16.30 Uhr und Samstag 17.00–18.00 Uhr. Vorsicht: es könnte laut werden…

 

PlanBye

Die Lüneburger Band spielt feinsten Alternative Rock und besteht aus drei jungen Musikern. Sönke (im Bild links) ist ausgebildeter Anästhesiepfleger, Lenny (m) studiert Gitarre und Felix (r) studiert BWL. Es verbindet sie eine langjährige Freundschaft und natürlich die Leidenschaft für gute Musik.

Beim Stadtfest darf man sich auf laute Drums, catchy Melodien und tanzbare Riffs freuen…

Freitag 16:45-17:30 Uhr

 

 

 

Die Balladen-Jukebox von und mit Raimund Becker-Wurzwallner

Der ausgebildete Schauspieler Raimund Becker-Wurzwallner lebt seit 2007 in Lüneburg und gründete dort gemeinsam mit Birgit Becker das THEATER ZUR WEITEN WELT. Er ist als freischaffender Schauspieler, Regisseur und Sprecher unter anderem auf der Bühne der KulturBäckerei Lüneburg zu Hause.

Die Balladen-Jukebox kommt an die Münze: das Publikum wählt aus einer reichhaltigen Menükarte aus und die gewünschte Ballade wird auf Zuruf sofort brandheiß serviert.  Deutsche Balladen satt für jede Geschmacksrichtung.

Samstag und Sonntag führt Raimund Becker-Wurzwallner als Moderator durch das Stadtfest-Programm An der Münze.

Samstag 12.00–13.00 Uhr und Sonntag 12.30–13.00 Uhr präsentiert er außerdem die Balladen-Jukebox.

 

Herr Könnig singt

mit Matthias Moldenhauer am Piano

Herr Könnig und sein Pianist präsentieren mit großer Hingabe, Witz und Charme Schlager, Tanzmusik und Filmmelodien längst vergangener Tage.

Mit Monokel, Taschenuhr und Sockenhaltern begleitet Herr Könnig stilecht auf dieser Reise. Untermalt wird der Ausflug in die Vergangenheit mit Klavierklängen von Matthias Moldenhauer. Genießen Sie gemeinsam mit den Künstlern einen Nachmittag voller alter, aber nicht vergessener Melodien.

Samstag 13.00–13.30 Uhr und Samstag 14.30–15.00 Uhr

 

 

Lüneburger Stadtgeschichten

mit „Under Covers“ im „Casino Royale“

Außergewöhnliches ist für sie normal! Denn sie begeistern mit fabelhaftem Interaktiven Kriminaltheater und überraschenden Show-Acts!

Nehmen Sie die Rolle von Undercoveragenten oder Spezialermittlern aktiv ein - oder aber Sie lehnen sich zurück, sehen dem amüsanten Geschehen zu und lassen sich überraschen, welchen Verlauf der Abend nimmt! Bühnen- und Showelemente wechseln gekonnt miteinander ab. Erleben Sie Unglaubliches, wenn die Dame des Hauses Madame Colette den schillerndsten Figuren im Nachtleben der zwanziger Jahre wieder Ihre Tore öffnet: Denn eins ist sicher: Das sind die wilden Zwanziger Jahre! Betrug, Eifersucht, Aufstieg und Fall der Protagonisten begeistern, schockieren und amüsieren!

Solange Sie gelassen bleiben, wenn die preußische Schutzpolizei anrückt und Ihnen Casino-Spiele mit der Mafia ein Kribbeln verschafft - dann sind Sie im "Casino Royal! The Roaring Twenties!" der Lüneburger Stadtgeschichten richtig.

Bewerbungen als Tänzerin oder Croupier für die Show im „Casino“ An der Münze, nimmt Madame Colette, die Dame des Hauses, persönlich entgegen …

Samstag 15.45–16.30 Uhr

 

 

Marionettentheater TraumFleck mit „Kralli allein zu Haus“

Kralli ist ein Vogel und hat seinen Flug in den sonnigen Süden verpasst. Kann sein Freund, der Junge Bobo, ihn vor dem Erfrieren retten? Eine aufregende Geschichte um Onkel Heinrichs Koffer nimmt ihren Lauf…

 

Pamela Fleck ist Gewandmeisterin und Puppenspielerin und war an verschiedenen Theatern in Hamburg tätig. 2004 gründete sie ihr Marionettentheater im Kreis Lüneburg, seit 2013 ist sie auch für die Großen mit Ms. Braeburn, einer großen Klappmaulfigur, auf Tour.

Sonntag 12.00–13.00 Uhr

 

 

Der Hof Konau 11 – Natur. Kultur. Gastlichkeit.

Die Sparkassenstiftung Lüneburg hat die Hofanlage 2012 mit ihrem reetgedeckten Niedersachsenhaus, ihrer ortstypischen Durchfahrtsscheune und den Stallungen erworben. Die Stiftung möchte die historisch wertvolle Hofstelle erhalten und gleichzeitig einen Ort der Begegnung schaffen. Der Hof bietet ebenfalls einen Ort, von dem aus Obstbäume in den Alleen gepflegt und damit erhalten werden können.

Der Verein Konau 11 – Natur e.V.

wurde am 23. September 2013 gegründet. Mit seiner Arbeit möchte der Verein an das erfolgreiche Projekt „Alte Obstbaumalleen – Früchte der Elbtalaue im Biosphärenreservat“ anknüpfen und zum Erhalt der rund 60 Kilometer langen Obstbaumalleen und diversen Streuobstwiesen beitragen. Diese wertvollen Kultur- und Naturgüter prägen das Landschaftsbild und beherbergen eine unschätzbare Vielfalt alter und seltener Obstsorten.

Zu den Aufgaben des Vereins gehören

 • die Pflege der Obstbaumalleen an den Gemeindestraßen.

 • die Ernte an einigen ausgewählten Strecken, sowie die gemeinsame Diskussion mit Menschen vor Ort darüber, wie das Obst zukünftig geerntet und verwertet werden kann.

 • die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Der Verein möchte auf die große Bedeutung und Besonderheit der alten, zum Teil nur in dieser Region vorkommenden Obstsorten aufmerksam machen. Dazu gehört auch die Bestimmung der bisher nicht identifizierten Sorten.

Sonntag, 13.00 Uhr–14.00 Uhr werden Samenkugeln aus heimischem Saatgut und Lehm gebaut, um für die blütenbesuchenden Insekten wie Wildbienen, Schwebfliegen, Tagfalter und Co neue Nahrungsgrundlagen zu schaffen. Diese können dann mitgenommen und im eigenen Umfeld ausgebracht werden.

 

Rahmenprogramm:

Glücksrad – Gewinne Gewinne Gewinne

Tobi die Maus, bekannt von den Veranstaltungen der Sparkasse Lüneburg

Luftballonkünstler Tommy

Kinderschminken

Ein professioneller Fotograf steht mit dem entsprechenden Equipment für ein individuelles Stadtfest-Foto bereit

Die „Countdown zur WM“ Panini WM-Sticker-Tauschbörse bietet die Gelegenheit noch schnell das Sammelalbum zu füllen.

Popcornmaschine

 

 

Sie können den Programmflyer als PDF hier downloaden.

Schwimmtrainer gesucht

 

für die Sommer- und Herbstferien 2018

 

YanLev/Shutterstock

Im Rahmen der in den Osterferien gestarteten Aktion "Schwimmen für ALLE" der Sparkassenstiftung Lüneburg suche ich für die Sommerferien und auch schon für die Herbstferien Schwimmtrainer mit einer gültigen Lizenz und einem Erste Hilfe Nachweis (nicht Älter als 2 Jahre).

 

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung und Unterstützung der Aktion.

Danke!

Nicole Bloch

 

Sommerferien

 

Schwimmbad Adendorf

02. 07.–06. 07. 2018                            9–10 Uhr Anfänger

09. 07.–13. 07. 2018                             9-10 Uhr Anfänger

16. 07.–20. 07. 2018                             9-10 Uhr Anfänger

23. 07.–27. 07. 2018                              9-10 Uhr Anfänger

30. 07.–03. 08. 2018                            9-10 Uhr Anfänger

 

 

Amelinghausen (in Eigenregie) bei Interesse gerne im Waldbad anrufen

Ansprechpartner : Manuel Pfenning, Tel. 041 32.93 00 88, E-Mail: waldbad@amelinghausen.de

 

02. 07. 2018–13. 7. 2018                       10 Uhr–11 Uhr Anfänger

16. 07. 2018–27. 7. 2018                       10 Uhr–11 Uhr Anfänger

 

Schwimmbad Dahlenburg (in Eigenregie)

Ansprechpartner: Herr Maltzan

 

02. 07.–13. 07. 2018                              14.00 Uhr–14.45 Uhr Anfänger

16. 07.–22. 07. 2018                              14.00 Uhr–14.45 Uhr Anfänger

30. 07.–10. 08. 2018                             14.00 Uhr–14.45 Uhr Anfänger

 

 

Herbstferien

 

Lehrbecken Oedeme

01. 10.–05. 10. 2018 (ohne 03. 10.)     08.30 Uhr–09.15 Uhr Aufbaukurs

                                                               09.15 Uhr–10.00 Uhr Aufbaukurs

                                                               10.00 Uhr–10.45 Uhr Bronze

 

08. 10.–12. 10. 2018                              08.30 Uhr–09.15 Uhr Anfängerkurs

                                                               09.15 Uhr–10.00 Uhr Aufbaukurs

                                                               10.00 Uhr–10.45 Uhr Bronze

 

 

Lehrbecken Bleckede

01. 10.–05. 10. 2018 (ohne 03. 10.)     08.30 Uhr–09.30 Uhr Fortgeschrittene

01. 10.–05. 10. 2018 (ohne 03. 10.)     10.00 Uhr–11.00 Uhr Anfänger

 

08. 10.–12. 10. 2018                              08.30 Uhr–09.30 Uhr Fortgeschrittene

08. 10.–12. 10. 2018                              10.00 Uhr–11.00 Uhr Anfänger

 

 

Informationen bei:

Sparkassenstiftung Lüneburg

Nicole Bloch

Tel. 0 41 31.8 54 45 36

E-Mail: Nicole.Bloch@sparkassenstiftung-lueneburg.de

Kostenlose Informationsveranstaltung zum Thema Datenschutz

 

8. Juni, 17 Uhr, Freiraum Lüneburg

 

Auf Einladung der KulturBeratung wird Rechtsanwalt Christian Goergens aus Hannover einen Überblick über die Grundlagen und Systematik des Datenschutzes und die rechtlichen Vorgaben geben.

 

Durch die Neueinführung der EU Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ergeben sich vielfältige Fragen zum Thema Datenschutz: Was sind personenbezogene Daten? Wie hat die Datenerhebung und -verarbeitung zu erfolgen? Was gilt es hinsichtlich Einwilligung und Rechte der Dateninhaber zu beachten? Abmahnungen und hohe Bußgelder drohen, wenn man sich mit diesen und weiteren Fragen nicht beschäftigt.

 

Künstler, Kulturschaffende, Vereine und Initiativen aus dem Kulturbereich können sich ab sofort unter kulturberatung@sparkassenstiftung-lueneburg.de für die kostenlose Veranstaltung anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

Freiraum Lüneburg, Salzstraße 1, 21335 Lüneburg

 

19. April 2018

„O schöne Nacht“ – sanfte Töne des Vokalensembles Lüneburg

 

Bezaubernde Atmosphäre in der Tripkauer Kirche

 

Passend zu dem Titel des Konzerts „O schöne Nacht“ wurde Dank des Vokal­­ensembles Lüneburg Donnerstag, der 19. April, zu einem einmaligen Abend: wunderschöne Klänge begeisterten die rund 80 Gäste in der Kirche St. Mariä zu Tripkau. Begleitet wurde das zwölfköpfige Vokalensemble Lüneburg von der Pianistin Katharina Hinz. Vier Quartette für Vokalensemble und Klavier von Johannes Brahms und „Lieder ohne Worte“ für Klavier solo von Felix Mendelssohn Bartholdy gehörten zum umfangreichen und anspruchsvollen Repertoire.

 

Diese musikalische wie architektonische Entdeckungsreise durch das Amt Neuhaus wird im kommenden Jahr fortgesetzt, mit einem Konzert zu dem die Sparkassenstiftung wieder herzlich einlädt. Die Marienkapelle Stiepelse in der Gemeinde Amt Neuhaus wird der nächste Gastgeber für die Konzertreihe sein.

Die Konzerte der Reihe „kleine Kirchen – große Konzerte“ sind ein Projekt der Sparkassenstiftung Lüneburg, unter der Schirmherrschaft von Landrat Manfred Nahrstedt.

Den Beitrag über das Konzert 2017 in der St. Lukas-Kapelle Konau/Popelau finden Sie hier.

 

„Kinder können in den Ferien ihr Seepferdchen machen“

 

Sparkassenstiftung initiiert Kurs mit DLRG-Trainern

 

Jens Kaidas hatte die Idee, Nicole Bloch organisiert die Umsetzung: Im Lehrschwimmbecken Oedeme können Grundschulkinder in den Ferien schwimmen lernen.

Mehr als die Hälfte aller Grundschüler in Deutschland kann nicht richtig schwimmen – dieses Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) aus dem vergangenen Jahr hat nicht nur die Lebensretter selbst erschreckt, sondern auch Jens Kaidas aus Hohnstorf an der Elbe. Doch Jens Kaidas wäre nicht Jens Kaidas, wenn er nicht sogleich eine Idee gehabt hätte: Der Vorsitzende des Förderfonds Jugend, Sport, Bildung und Soziales bei der Sparkassenstiftung Lüneburg hat einen Schwimmkurs für Kinder initiiert.

 

„Früher haben wir in der Elbe und in Seen gebadet, da war das Schwimmenlernen selbstverständlich“, sagt Kaidas. „Heute ist das anders, und das ist gefährlich.“ Nur 40 Prozent der Sechs- bis Zehnjährigen besitzen laut Umfrage ein Jugendschwimmabzeichen. DLRG-Vizepräsident Achim Haag warnte bei der Vorstellung der Ergebnisse im vergangenen Sommer: „Wenn diese Entwicklung so weitergeht, ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann Deutschland zu einem Land der Nichtschwimmer wird.“

 

Zumindest in der Region Lüneburg soll es dazu nicht kommen. Die Sparkassenstiftung Lüneburg bietet einen Schwimmkurs für Kinder in den Osterferien an. Zwei DLRG-Trainer bringen jeweils zehn Mädchen und Jungen das Schwimmen bei. Ziel ist nach fünf Tagen à zwei Stunden Unterricht die erfolgreiche Prüfung zum Seepferdchen.

Der Kurs wird von der Sparkassenstiftung finanziell gefördert und kostet daher nur 20 Euro pro Kind. Er richtet sich an Sechs- bis Neunjährige aus Stadt und Landkreis Lüneburg und findet in beiden Ferienwochen montags bis freitags respektive Donnerstag (aufgrund des Feiertags vor Ostern) von 8.30 bis 10.30 Uhr im Lehrschwimmbecken im Schulzentrum Oedeme statt. Das Becken gehört Stadt und Landkreis Lüneburg, die jeweiligen Sportausschüsse hatten sich für eine Öffnung während der Ferien für das Projekt ausgesprochen.

 

„Wenn es gut läuft, planen wir in den Sommerferien weitere Kurse in den Freibädern“, sagt Nicole Bloch von der Sparkassenstiftung.

 

Das Anmeldeformular können Sie hier herunter laden.

 

Unter der Telefonnummer 04131-85 44 536 können Sie weitere Infos erhalten.

40 Kinder können jetzt schwimmen

 

Ferienkurs der Sparkassenstiftung erfolgreich beendet –

Wiederauflage ist wegen des großen Interesses schon in Planung

 

40 stolze Kinder und ein Vielfaches an zufriedenen Erwachsenen: Damit endeten die beiden Schwimmkurse, die die Sparkassenstiftung Lüneburg in Kooperation mit den Lüneburger Sportvereinen MTV und LSV in den Osterferien angeboten hat. 40 Mädchen und Jungen haben in den zwei Wochen schwimmen gelernt, die Nachfrage nach den begrenzten Plätzen war riesengroß. Deswegen wird das Angebot fortgesetzt.

 

„Ich bin begeistert“, sagte Schwimmtrainerin Sabine Gräber-Kruzinski beim Überreichen der Seepferdchen-Abzeichen am letzten Ferientag. Die Gruppe im Lehrschwimmbecken Oedeme war bunt gemischt, zwischen fünf und zehn Jahre alt, mit Migrationshintergrund und ohne, mit Behinderung und ohne, mit ersten Schwimmerfahrungen und ohne. „Ihr seid an jedem Tag in den Ferien hergekommen“, rief die MTV-Anleiterin den Kindern zu. „Das habt ihr toll gemacht! Ihr habt alle schwimmen gelernt.“

 

Wie wichtig das ist, machte Sabine Gräber-Kruzinski im anschließenden Gespräch mit Kurs-Organisatorin Nicole Bloch von der Sparkassenstiftung deutlich: „Wenn ein Schwimmmeister im Freibad ein neun oder zehn Jahre altes Kind sieht, geht er davon aus, dass es schwimmen kann.“ Der Kurs hat ihr und ihren Kolleginnen und Kollegen von MTV und LSV viel Spaß gemacht, „jetzt hoffen wir, dass die Familien dran bleiben und die Kinder weiter mit Wasser in Kontakt bringen. Dieses Angebot ist wirklich eine gute Sache.“

Einer der kleinen Schwimmer war Jonas Dauer (8). Sein Vater ist Sportlehrer am Gymnasium Oedeme und weiß, wie wenig Schwimmunterricht es an Schulen gibt. „Es gibt nicht genügend Sportstätten und dementsprechend zu wenig Schwimm­zeiten“, sagt Dauer. „Toll, wenn es solche Zusatzangebote gibt, die das ausgleichen können.“

 

Initiiert hatten die Kurse Jens Kaidas vom Förderfonds Jugend, Sport, Bildung und Soziales der Sparkassenstiftung Lüneburg und Rita Nipkow vom Kreis­schwimmverband. „Es ist gefährlich, wenn Kinder nicht schwimmen können“, sagt Jens Kaidas. So besitzen laut einer Forsa-Umfrage aus dem vergangenen Jahr nur 40 Prozent der Sechs- bis Zehnjährigen ein Jugendschwimmabzeichen. Und im Mai beginnt die Badesaison: Dann öffnet das Freibad Hagen seine Pforten. Rita Nipkow ist begeistert, wie groß das Interesse an den ersten Kursen dieser Art war: „Daher ist es wunderbar, dass die Stiftung das Angebot fortsetzen will.“ Spätestens in den Herbstferien wird es neue Kurse geben.

19. April 2018

„O schöne Nacht“

 

Konzert des Vokalensembles Lüneburg

in St. Mariä zu Tripkau am 19. April 2018, 20 Uhr

 

Kirche St. Mariä zu Tripkau

Alles begann mit einem Steinway-Flügel in der Abtskapelle von St. Michaelis: Als dieser im Jahr 2015 mit einem Konzert eingeweiht werden sollte, fanden sich zwölf Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Michaeliskantor Henning Voss zusammen, um ein Programm zu singen, dessen Höhepunkt die „Liebesliederwalzer“ von Johannes Brahms waren. Da das gemeinsame Singen in sehr kleiner Runde – mit nur zwölf Personen – sowohl bei den Ensemble­mitgliedern als auch beim Publikum Begeisterung auslöste, entschloss man sich, von Zeit zu Zeit in dieser Besetzung Programme mit anspruchsvoller Chormusik zu erarbeiten und aufzuführen.

 

Die gefragte Lied- und Kammermusikpartnerin Katharina Hinz wird das Vokal­ensemble am Klavier begleiten. Die Pianistin studierte in Dresden, Karlsruhe und Zürich Klavier, Liedgestaltung und Kammermusik. Mit der Cellistin Olivia Jeremias veröffentlichte sie 2017 ihre erste gemeinsame CD mit Werken von Bach, Beethoven und Brahms. Seit 2011 ist Katharina Hinz die künstlerische Leiterin der Kammermusikreihe „Adendorfer Serenade“.

 

Das Programm „O schöne Nacht“ bietet mit Werken von Mendelssohn und Brahms Romantik pur. Neben den eher selten aufgeführten, aber wunder­schönen Quartetten von Johannes Brahms für Vokalensemble und Klavier, erklingen die populären Zigeunerlieder in derselben Besetzung. Brahms` Rhapsodien für Klavier solo sprühen vor Leidenschaft und Dramatik und bilden einen wunderbaren Kontrast zu Felix Mendelssohn Bartholdys Liedern ohne Worte und seinen unbegleiteten Chorliedern.

 

Das komplette Programm steht hier als PDF für Sie zum Download bereit.

 

Im Vokalensemble Lüneburg singen mit:

Sopran: Sarah Böttcher, Ritsuko Imagawa und Jennifer Stoppel

Alt: Sylvia Joost, Petra Kalusa und Kathrin Pannach

Tenor: Tobias Göbel, Philipp Jahneke und Gerald Stoppel

Bass: Lüder Blanke, Thomas Pannach und Jörg Rebel

Veranstaltungsort: Kirche St. Mariä zu Tripkau, Hauptstraße 22, 19273 in Amt Neuhaus

 

Das Kirchengebäude in Tripkau wurde 1757 durch eine Betscheune als Saalbau ohne Turm ersetzt und im 18. und 19. Jahrhundert nach und nach erweitert. Mitte der 90er-Jahre wurde die Sanierung mit der Neugestaltung des Innenraums verbunden. Aus dem schlichten Saalbau wurde ein modernes Kunstwerk. Hunderte Kreuze durchziehen den Raum. Sie stehen aufrecht oder gekippt, sind ganz oder nur in Teilen sichtbar. Scheinbar ungeordnet nehmen sie eigentlich nur die Struktur des Fachwerks auf.

 

Das zweite Konzert der Reihe „kleine Kirchen – große Konzerte“ ist ein Projekt der Sparkassenstiftung Lüneburg, unter der Schirmherrschaft von Landrat Manfred Nahrstedt.

 

 

Tickets für 8 Euro gibt es hier:

 

 Haus des Gastes, Am Markt in Neuhaus,

Tel. 038841.20747, montags geschlossen.

 

LZ Tickets, Am Sande in Lüneburg, Tel. 04131.740-444

oder www.tickets-lueneburg.de

 

Und soweit vorhanden an der Abendkasse.
Abendkasse 19.30 Uhr, Beginn 20.00 Uhr.

 

Kontakt: Nina Lawryniuk, Tel. 04131.400 3737,

E-Mail: Nina.Lawryniuk@sparkassenstiftung-lueneburg.de

Hier geht es zu den Veranstaltungen von 2017

Sparkasse Lüneburg

Downloads